Archiv des Autors: peuker

Besuch aus Frankreich

Ankunft mit Picknick im Rathausgarten 

Aufgrund eines technischen Defektes am Minibus rollten die Gäste ab Eupen mit 50kmh gen Swisttal. Um pünktlich zu sein, verzichteten sie sogar auf das Mittagessen. So begann der Besuch mit einem Picknick im Rathausgarten, empfangen von ihren Gastgebern. 

Teilnahme am offiziellen Flutgedenken

Anlass des Besuchs der Quesnoyens war die Veranstaltung zum Flutgedenken am 15.7. bei der Bundespolizei. Zusammen mit ihren deutschen Gastgebern verfolgten sie den Gottesdienst der 3 Pastöre und Pfarrerin Müller-Bück, die Musik des Bundespolizeiorchesters und die Interviews der Betroffenen. 

Die Ansprachen von Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner und Polizeidirektor Carsten Westerkamp hatte ein Mitglied des Vereins im Vorfeld zum Mitlesen für die Gäste ins Französische übersetzt.

Besuch im Haus der Geschichte

Mit großem Interesse und bemerkenswerten Vorkenntnissen  verfolgten die Gäste die sehr gute  französischsprachige Führung durch die neu gestaltete Dauerausstellung.

Eine anschließende Einkehr im Museumscafé rundete den Besuch ab.

Sommerfest mit Boule

Traditionell begeht der Partnerschaftsverein sein Sommerfest zusammen mit der Boule-Abteilung von Hertha Buschhoven, diesmal zusammen mit den französischen Gästen.

Die Aufgabenstellung ist einfach: jeder macht, was er gut kann. 

Nach einer oder zwei gemischten Runden Boule unter der Regie der Sportler baten die Gastgeber vom Partnerschaftsverein zum selbstgemachten Buffet auf dem Platz. Deutsch, französisch oder englisch  – man unterhielt und verstand sich blendend, bis es dunkel wurde.

Rundgang durch das Flutgebiet

Am Sonntag,17.7., wollten sich die Franzosen noch selbst ein Bild machen von den Flut-Ereignissen vor einem Jahr und dem Stand des Wiederaufbaus. 

Unter Führung von Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner und untermalt von Bildern und Videos vom 14 /15.7.21 erwanderte die Gruppe Odendorf vom Bahnübergang bis zum überfluteten Sportplatz,  schauten in baufällige Häuser, erschraken über die neu entstandenen Baulücken an der Orbachstraße, sprachen mit Betroffenen in der Frankenstraße, freuten sich an offensichtlich neuen Haustüre und Vorgärten, zeigten Mitgefühl an der Situation in der Freiheit und dem Sportgelände und erfuhren von dem enormen ehrenamtlichen Einsatz am Infopoint am Zehnthof. Im Anschluss legte Bürgermeisterin Rose Marie Hallynck zusammen mit der Vorsitzenden der Amis de Swisttal, Catherine Mille, zum Zeichen der Anteilnahme sie an der neu errichteten Erinnerungstafel an der alten Kirche ein Blumengebinde in bleu-blanc-rouge ab. 

Spontan beschloss man, den Rundgang im Café Klatsch abzurunden. Es wurde für alle das Zeichen für den Willen zum Wiederaufbau und der Zuversicht.

Echte Fründe stonn zesamme

Eigentlich war die Abfahrt der Gäste für 15 Uhr am Sonntag vorgesehen. Doch der Kleinbus stand wegen eines technischen Schadens in einer Odendorf Werkstatt und daher nicht zur Verfügung. 

Über das gesamte Wochenende liefen die Telefone heiß,  französisches Rathaus, französische Versicherung, Herstellerfirma, Autovermietung….

Doch beim Abholtermin des Mietwagens die böse Überraschung in Bonn: die Versicherung wollte nur zwei Drittel des Mietpreises zahlen, da beim Vermieter nur die Luxusklasse zur Verfügung stand. Doch wie sollten die Gäste dann nachhause kommen?

Auf Anfrage der Bürgermeisterin Kalkbrenner stellte ein Swisttaler Verein spontan seinen Kleinbus zur Verfügung, zwei Mitglieder des Vorstands stellten sich als Fahrer zur Verfügung  – und los ging’s Richtung Partnerstadt mit zweistündiger Verspätung. Die Übernachtung in Quesnoy erfolgte natürlich genauso spontan bei der Vorsitzenden der Amis de Swisttal..

Das „falsche Auto“ fiel auch gleich auf: noch beim Frühstück fragte ein Mitarbeiter des Quesnoyer Fuhrparks telefonisch nach „dem Tausch“.

Das Wochenende 15.-17.7.22 wird wohl kein Teilnehmer vergessen. 

Echte Fründe stonn zesamme.

Einladung zum Jour Fixe am 13.7.

Liebe Mitglieder, liebe Frankreichfreunde,

wie angekündigt lade ich Sie hiermit herzlich ein zum nächsten

Jour Fixe 

am 13.7.22 / 20.00 Uhr 

beim Büb (vielleicht sogar draußen)

Odinstr. 17, Odendorf

Wir freuen uns, die Wirtin Tina Kurth an dem Ort ein bisschen zu unterstützen, wo wir ziemlich genau vor einem Jahr am 14.7.2021 als letzte Gäste ziemlich schnell und im wahren Wortsinn in der Flut „untergegangen“ sind.

Daher versuchen wir es jetzt noch einmal, uns im Biergarten in Odendorf zu treffen ….. Wer noch nicht da war wird staunen, wie toll sie alles wieder aufgebaut hat!

Als wesentliches Thema werden wir vom Vorstand die Einzelheiten der Planung des 2. Juli-Wochenendes erläutern

– zum Besuch unserer französischen Freunde (Ankunft am 15.7.spätestens 14.00 Uhr am Rathaus)

– zum Flutgedenken der Gemeinde Swisttal am 15.7.22 / 15.00 Uhr(Einlass ab 14.00 Uhr), zu dem Sie wie alle Swisttaler und ihre Helfer eingeladen sind!)

und

– zum Sommerfest mit Boule unseres Vereins am 16.7./18.00 Uhr, im Freien auf dem Bouleplatz Buschhoven.

Wie in der Vergangenheit bitten wir dazu wieder um Spenden für das Buffet und Ihre Anmeldung (Personenzahl) bei mir (vgl. letzter Rundbrief). Helfer beim Auf- und Abbau sind natürlich auch gerne gesehen.

Bitte vormerken: 

Für den August stehen zwei weitere Engagements in Swisttal an: Wir präsentieren den Partnerschaftsverein mit einem Weinstand  

– am Samstag, 20.8. beim Burgweiherfest in Buschhoven und

– am Samstag, 27.8. beim Dorffest in Odendorf 

(Helfer gesucht jeweils ca 17-23 Uhr, bitte melden!)

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen

Ihre

Monika Wolf-Umhauer

Einladung zum Sommerfest mit Boule

Liebe Mitglieder,

unser großes Frankreich-Wochenende rückt näher, die wichtigsten Planungen und Absprachen sind getroffen,die Gäste sind untergebracht

und ich möchte Sie nun ganz herzlich einladen zu unserem

Sommerfest mit Boule

am Samstag, 16.7. ab 17.30/18.00 Uhr

auf dem Bolzplatz Buschhoven 

(am Sportplatz in der Verlängerung Karl-Kaufmann-Weg, Richtung Morenhoven)

In diesem Jahr können Sie dabei auch als Nicht-Gastgeber französische Gäste aus Quesnoy treffen, die zum „Flutgedenken“, einer Veranstaltung der Gemeinde am Freitag, 15.7. in Heimerzheim (15.00 bei der Bundespolizei, Gabrielweg) anreisen und bis Sonntag bleiben.

Wie vor Corona haben wir nach einem Begrüßungsschluck der Platzherren wieder zunächst ein kleines Boulespiel unter Anleitung der Bouler von Hertha Buschhoven geplant. 

Als Dank servieren wir im Anschluss unser bekannt vielfältiges Buffet unter freiem Himmel (mit viel Platz für den Corona-Sicherheitsabstand). 

Die Getränke stellt wie gehabt unser Partnerschaftsverein zur Verfügung, und wir bitten Sie um einen Beitrag aus Ihrer Küche für das Buffet.

Bitte melden Sie sich bei mir bis zum 7.7. formlos, aber verbindlich an 

und teilen Sie mir  – wenn Ihnen möglich – Ihren Beitrag für das Buffet mit, damit die beiden Vorstände entsprechend weiter planen können.

Zu weiteren Fragen und Abstimmungen treffen wir uns beim kommenden

Jour Fixe am 13.7.  – save the date – 

nähere Infos und Einladung folgen.

Mit herzlichen Grüßen

Ihre

Monika Wolf-Umhauer

Lebendige Städtepartnerschaft zwischen Swisttal und Quesnoy  – Ein Maibaum für die Sch´tis 

Von den drei Jahren Coronapause war nichts zu spüren, als die Swisttaler in Quesnoy-sur-Deûle von den französischen Städtepartnern freudig empfangen wurden. Ob alterfahrene Partnerschaftler oder neue Teilnehmer, man wurde sofort wieder warm miteinander und bei den  anschließenden „Flämischen Spielen“ fielen auch die letzten Sprachbarrieren.

Auf dem Programm standen weiter ein Konzert der auch bei uns bekannten „Philharmonie de Quesnoy“, dessen Erlös wieder an die Swisttaler Fluthilfe gehen soll.  Beim gemeinsamen Abendessen stellten die Rheinländer ihren französischen Gastgebern symbolisch einen Maibaum auf, eine Zeremonie, bei der die Sch´tis viel Freude hatten.

Schon im Dezember waren die Deutschen eingeladen worden, den „Europatag“ mit den Franzosen zu feiern – lange vor Putins Krieg in Europa. „Nie war unsere Städtepartnerschaft so wertvoll wie heute! Dass wir gerade jetzt zusammen feiern, während in Europa Krieg geführt wird – das hat eine besondere Bedeutung! Gerade jetzt müssen wir zusammenstehen!“, sagte die Vorsitzende des Partnerschaftsvereins, Monika Wolf-Umhauer und übergab ein Banner mit den beiden verwobenen Städtewappen. Bürgermeisterin Petra Kalkbrenner dankte den französischen Freunden noch einmal für ihre Unterstützung während der Flutkatastrophe, überreichte ihrer Amtskollegin Rose Marie Hallynck einen „Flutengel“ und lud zum Flutgedenken am 15.7. nach Swisttal ein.

Bei den Feierlichkeiten zum 8. Mai mit Parade, Kranzniederlegung und musikalischem Zug durch den Ort wurden auch (Friedens-)Tauben aufsteigen gelassen. Zum krönend.en Abschluss bildeten alle Teilnehmer das Wort „Paix“ (Frieden). 

Ein Treffen unter Freunden – kurz, intensiv und unvergesslich!

Neuer Vorstand für den Partnerschaftsverein

Im Foto von links: 
J. Schnabel, M. Wolf-Umhauer, S. Duhr, H. Fiedler, M. Neumann und T. Jasper.

Noch freie Plätze für die Fahrt nach Quesnoy im Mai

Endlich nach 5-facher coronabedingter Verschiebung in 3 Jahren fand die Mitgliederversammlung des Partnerschaftsvereins Swisttal-Quesnoy statt.

Die anstehenden Vorstandswahlen bestätigten die langjährige Vorsitzende Monika Wolf-Umhauer im Amt. Neue stellvertretende Vorsitzende und Schriftführerin wurde Marina Neumann, Buschhoven. Zum Schatzmeister wurde Helge Fiedler aus Odendorf gewählt. Als Beisitzer komplettieren Stéphanie Duhr, Tanja Jasper und Joachim Schnabel den Vorstand.

Einladung zur Mitgliederversammlung

Der partnerschaftsverein Swisttal-Quesnoy lädt zu seiner mehrfach verschobenen 

Ordentlichen Mitgliederversammlung 2020-22

am Montag, 25. April 2022 

um 20.00 Uhr

in der Gaststätte „zum Römerkanal“ 

Buschhoven (Alte Poststraße 77)

Als Tagesordnung ist neben der Vorstandswahl auch die Vorbereitung der Fahrt nach Quesnoy zum Europatag am  7./8. Mai 22 vorgesehen.

Fahrt nach Quesnoy

Liebe Mitglieder und Frankreichfreunde,

pünktlich zur gestrigen Vorstandssitzung haben sich bereits 22 Personen angemeldet zu unserer Fahrt nach Quesnoy zum „Europatag“. Angesichts dieser erfreulichen Teilnehmerzahl hat der Vorstand beschlossen, die Zurückhaltung aufzugeben und einen großen Bus mit 48 Sitzplätzen zu buchen. Dies ist bereits geschehen – wir haben also noch Plätze frei und Sie können sich selbst noch anmelden oder liebe Freunde, Nachbarn und Bekannte werben! (Erwachsene Mitglieder zahlen als Fahrtkostenanteil 40€, Nichtmitglieder 50€ pro Person. Kinder und Jugendliche sind frei.*) 

Damit Ihnen das Werben leichter fällt, hat uns auch Catherine Mille die erste grobe Programmskizze für unseren Aufenthalt dort mitgeteilt – Sie finden sie im Anhang. 

Zur Aufklärung für die „neuen“ Teilnehmer: Die Städtepartnerschaft in den frühen 70ger Jahren begann damit, dass Buschhovener Jugendliche in den Ferien den dortigen Soldatenfriedhof pflegen, dort liegen ca 2500 deutsche Soldaten. Außerdem gibt es – da im Raum Ypern nahe der belgischen Grenze gelegen – viele weitere Soldatenfriedhöfe aus dem ersten und 2. Weltkrieg. Daher ist es Tradition bei „offiziellen“ Besuchen, am deutschen Soldatenfriedhof einen Kranz niederzulegen – oder, wie in diesem Fall beim Europatag, am zentralen Ehrenmal innezuhalten.

Weiterer Hinweis: In Quesnoy, ca 7000 Einwohner, gibt es sonntags vormittags einen Markt sowohl mit landwirtschaftlichen Produkten/Lebensmitteln als auch mit Kleidung und Haushaltswaren. Typisch französisch und immer wieder einen Rundgang wert!

Freuen Sie sich auf unsere Fahrt – und überzeugen Sie weitere Mitfahrer!

Bis bald bei der Mitgliederversammlung am 25.4. in Buschhoven

Ihre

Monika Wolf-Umhauer

*) Ihre Anmeldung wird verbindlich durch Einzahlung des Fahrtkostenanteils auf unser Vereinskonto bis spätestens 30.4.

Einladung zum Europatag in Quesnoy

Liebe Mitglieder und Frankreichfreunde,

Angesichts des Kriegs in Europa ist diese Einladung ein besonderes Zeichen:

Unsere französischen Städtepartner haben uns eingeladenam 7./8. Mai 2022 den „Europatag in Quesnoy“ mit ihnen zu feiern. Ein Tag, der bei uns in der Regel keine Rolle spielt, wird seit Jahren in Quesnoy ganz bewusst begangen. 

Nun werden wir ihn gemeinsam gestalten – was meiner Meinung nach wirklich gut in diese traurige Zeit passt!

Bitte melden Sie sich ab sofort bei mir an – wenn vorhanden gerne gleich mit französischem Gastgeber, 

Für die neuen Mitglieder unser Plan „wie immer“: 

  • Abfahrt ab Rathaus Samstag, 7.5. ca 9 oder 10.00 Uhr, (Dauer 4 Stunden)
  • Übernachtung in Familien, Gemeinschaftsverpflegung oder  in den Familie
  • Programm vor Ort organisiert von den Amis de Swisttal
  • Rückfahrt am Sonntag ab Quesnoy ca 16 Uhr, Rückkehr in Swisttal ca 20.00 Uhr
  • Kosten Kinder/Jugendliche frei, Mitglieder ca 50€, Nichtmitglieder etwas mehr

Natürlich fahren wir gemeinsam, aber abhängig von der Teilnehmerzahl mit Reise- oder Kleinbus.

Und wenn Sie nun schon Ihren Terminkalender in der Hand haben, gleich noch drei Daten, die Sie bitte für uns reservieren:

  • Mittwoch, 13.4. / 20.00 Uhr Jour Fixe bei Weidenbrück, Heimerzheim
  • Montag, 25.4./ 20.00 Uhr: Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl (Es sind nach 10 Jahren im Amt alle Positionen neu zu besetzen! Bitte melden Sie sich!)
  • Freitag, 15.7./15.00 Uhr: Zum „Flutgedenken und Helferfest“ der Gemeinde ist auch eine Gruppe aus Quesnoy nach Swisttal eingeladen, die uns nach der Flutkatastrophe mit einer Spendensammlung von 5000,-€ unterstützt haben. Hierfür suchen wir jetzt schon Gastgeber. Näheres bei mir.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen – mit den Franzosen, und mit Ihnen!
Ihre

Monika Wolf-Umhauermit Vorstand

Einladung zum Jour Fixe am 13.4.

Liebe Freunde und Mitglieder,

endlich ist es wieder soweit!

Wir laden ein zu unserem                      

        Jour Fixe

am Mittwoch, 13. April, 20. 00 Uhr*

ins Hotel Weidenbrück

(Heimerzheim, Nachtigallenweg 1)

Es gibt neben gutem Essen viel zu besprechen über unsere Einladung und Fahrt nach Quesnoy am 7. und 8. Mai zum „Europatag“.

Vielleicht hat ja jemand von Ihnen eine Idee für einen eigenen Beitrag zum Thema oder ein speziell passendes Geschenk an die Gastgeber?

Bitte melden Sie sich ab sofort bei mir an für die Fahrt, denn wir müssen ja nach einem passenden Verkehrsmittel Ausschau halten. (Details im 2. Anhang)

Zum Vormerken unsere nächsten Termine: 

25.4. Mitgliederversammlung im „Römerkanal“ Buschhoven

15.7. Flutgedenktag und Helferdank bei der Bundespolizei: Die Bürgermeisterin hat die Quesnoyens dazu eingeladen, um ihnen für ihre Geldspenden zur Unterstützung der Flutbetroffenen zu danken. Wir suchen Gastgeber für 1-2 Nächte.

Der Vorstand freut sich auf ein Wiedersehen!
Ihre

Monika Wolf-Umhauer

Einladung zum Europatag in Quesnoy

Liebe Mitglieder und Frankreichfreunde,

endlich gibt es mal wirklich wieder eine neue Aktivität ganz in unserem Sinne:
Unsere französischen Städtepartner haben uns eingeladen, am 7./8. Mai 2022 den „Europatag in Quesnoy“ mit ihnen zu feiern – ein langer Wunsch meiner Kollegin Cat- herine Mille. Dieser Tag, bei uns in der Regel ziemlich unbemerkt, wird seit Jahren in Quesnoy ganz bewusst begangen.
Nun werden wir ihn miterleben – was meiner Meinung nach wirklich gut in diese trauri- ge Zeit passt!
Wir freuen uns ab sofort auf Ihre Anmeldung!
Für die neuen Mitglieder wie folgt detailliert unser Plan „wie immer“:

  • Gemeinsame Abfahrt Samstag, 7.5. ca 9 oder 10.00 Uhr, (Dauer 4 Stunden)
  • Übernachtung in Familien, Gemeinschaftsverpflegung oder in den Familie
  • Programm vor Ort organisiert von den Amis de Swisttal
  • Rückfahrt am Sonntag ab Quesnoy ca 16 Uhr, Rückkehr in Swisttal ca 20.00 Uhr – Kosten Kinder/Jugendliche frei, Mitglieder ca 50€, Nichtmitglieder etwas mehr
    Weitere Fragen beantworte ich gerne.

    Und wenn Sie nun schon Ihren Terminkalender in der Hand haben, gleich noch zwei Daten, die Sie bitte für uns reservieren:
  • Montag, 25.4./ 20.00 Uhr: Mitgliederversammlung mit Vorstandswahl (Es sind nach 10 Jahren im Amt alle Positionen neu zu besetzen! Bitte melden Sie sich!)
  • Freitag, 15.7./15.00 Uhr: Zum „Flutgedenken und Helferfest“ der Gemeinde ist auch eine Gruppe aus Quesnoy nach Swisttal eingeladen, die uns nach der Flutkatastrophe mit einer Spendensammlung von 5000,-€ unterstützt haben. Hierfür suchen wir jetzt schon Gastgeber. Näheres bei mir.

Wir freuen uns auf ein Wiedersehen – mit den Franzosen, und mit Ihnen!

Ihre
Monika Wolf-Umhauer
mit Vorstand